Baumpaten gesucht!

Liebe Naturbegeisterte, Anwohner*innen und Flitzi-Verehrer*innen,

wir Anwohner*innen des Wohnquartiers zwischen Ossietzkystr./ Wolfshagener Str./ Am Schlosspark und Kavalierstraße kämpfen für den Erhalt der Wohngrünflächen und der ca. 100 teilweise sehr alten Bäume, die auf diesen Flächen wachsen.

Die Wohngrünflächen und die Bäume sind durch ein äußerst massives Bauvorhaben der Gesobau Aktiengesellschaft bedroht. 

Zum Schutz der Bäume suchen wir Baumpaten, die bereit sind, sich für deren Erhalt einzusetzen.

Dazu müssten Sie in erster Linie einverstanden sein, dass wir, die Bürgerinitiative „Grüner Kiez Pankow“, zu der wir Anwohner*innen uns zusammen geschlossen haben, Ihren Namen mit Beruf (o.ä.) in der Öffentlichkeit zum Schutz der Bäume verwenden.

Es könnte z.B. auf unserer Webseite stehen: Frau/ Herr Baumliebhaber (von Beruf xxx) setzt sich für den Erhalt der Bäume ein.

Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu erreichen und zum Mitmachen zu bewegen. Wenn wir eine lange Liste mit Namen haben, würden wir uns auch gern an die Presse wenden, um mehr Öffentlichkeit zu erlangen.

Wenn Sie damit einverstanden sind, dann schreiben Sie uns bitte:

Name, Adresse, Beruf, Mailadresse/  Telefonnummer.

Und den Hinweis: Ich bin damit einverstanden, dass mein Name/ Beruf von der BI „Grüner Kiez Pankow“ in der Öffentlichkeit zum Erhalt der Bäume im Kavalierkiez verwendet wird.

Außerdem würden wir uns sehr freuen, wenn Sie unser Anliegen unter Freunden und Kollegen weiter verbreiten würden.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen auf Ihre Mithilfe.

Ihre Bürgerinitiative „Grüner Kiez Pankow“

Bitte melden Sie sich unter: info@grüner-kiez-pankow.de

PS: In unserem Bücherbaum finden Sie auch Baumpaten-Postkarten, die Sie direkt vor Ort ausfüllen und in den Briefkasten der BI werfen können.

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Paula Redlefsen sagt:

    Liebe Nachbarn!

    Angesichts der Trockenheit sind die Bäume gerade alle bedroht… Kann man die Baumpatenschaft erweitern und etwas dafür werben, dass Anwohne Bäume gießen? Ich habe das gerade auf nebenan.de angeregt, es ist mir echt ein Anliegen, dass die Bäume, alt und jung, nicht völlig ignoriert werden, denn gerade ist es -trotz schönstem Frühling- für sie eine große Belastungsprobe.

    Wenn jeder, der nen Gartenschlauch hat, einen Baum adoptiert und gießt, wäre schon sehr viel getan! Mögt ihr das auch publizieren und weiter Öffentlichkeitsarbeit dafür machen?

    Vielen Dank!

  2. Britta sagt:

    Liebe Paula Redlefsen,
    wir haben das inzwischen mehrfach kommuniziert und auch auf der Baumpaten-Postkarte kann man ankreuzen: „Ich gieße meine Baum“. Die Sträucher und die gesäte Streublumenwiese freuen sich auch über das eine oder andere Tröpfchen.
    Glücklicherweise regnet es ja ab und zu.
    Herzliche Grüße
    Britta

  3. Philipps sagt:

    Hallo,
    mit der Mailadresse der Website stimmt was nicht. Sie wird unterschiedlich angegeben und meine Mail kommt immer zurück.
    Im Impressum steht „grüne“ mit ue sonst mit ü, was von keinem Mailprogramm akzeptiert wird.
    Über welche Mailadresse sind Sie kontaktierbar?
    Gute Grüße
    Philipps

    • Britta sagt:

      Hallo Frau oder Herr Philipps,
      eigentlich funktioniert unsere Mailadresse, auch mit „ü“.
      info@grüner-kiez-pankow.de
      Haben Sie es denn mit „ü“ probiert?

  4. Philipps sagt:

    Hallo,
    ja, mit ü krieg ich die Mail nicht mal abgeschickt. Das akzeptiert yahoo nicht und m.W. auch kein anderes Mailprogramm. Auch bei Outlook geht das nicht. Gibt es noch eine andere Mailadresse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.