Was passiert im Schlosspark?

Anwohner und Besucher des Schlossparks sind seit dem Anfang des neuen Jahres irritiert: Im Schlosspark werden dicke Bäume gefällt und Büsche auf den Stock geschnitten. Wird die Straße Am Schlosspark im Zuge der Bauarbeiten am Sommerbad Pankow verbreitert? Oder hat das etwas mit der von der Gesobau AG geplanten Hofbebauung in unserem Wohnensemble zu tun?

Die Bürgerinitiative lud am Montag, dem 09. Januar 2023 zu einem Vor-Ort-Termin ein. Die Verantwortlichen aus dem Bezirksamt und Anwohnerinnen und Anwohner nutzten die Gelegenheit zum Fragen stellen und beantworten.

Die Bürgerinitiative kritisierte die fehlende Information der Anwohner und Parkbesucher. Daraufhin veröffentlichte das Bezirksamt Pankow eine Pressemitteilung:

„Im Schlosspark Schönhausen hat jetzt der Baum- und Gehölzschnitt an 84 kartierten Bäumen begonnen. Die Arbeiten dienen der Herstellung der Verkehrssicherheit sowie der Pflege des Baumbestandes und werden unter Beachtung der denkmal- und naturschutzrechtlichen Belange ausgeführt.“

„Insgesamt 31 Fällungen sind wegen Faulstellen, Pilzbefall, Alter und mangelnder Standsicherheit erforderlich. Bei fünf Bäumen wird das Lichtraumprofil freigeschnitten und an neun Bäumen muss die Baumkrone um 15 bzw. 30 Prozent gestutzt werden. Zudem wird an 37 Bäumen Totholz beseitigt und einmal ist nur ein Pflegeschnitt der Baumkrone erforderlich.“

„Parallel dazu werden Dienstkräfte des Straßen- und Grünflächenamts (SGA) in den Gehölzen die “Verwaldung” bremsen und die überalterten vorhandenen Pflanzen durch einen fachgerechten Rückschnitt verjüngen, um den Neuaustrieb und somit auch die Blühfähigkeit zu fördern. Dabei werden unerwünschte Wildaufwüchse wie Ahorn, Robinie, usw. sowie invasive Arten wie der Götterbaum (Ailanthus) und auch der eschenblättrige Ahorn (Acer negundo) entfernt.“

Am Ende gab es eine Übereinkunft, dass die Arbeiten für 14 Tage ruhen sollen, damit eine entgültige Klärung des Sachverhaltes möglich ist. Der Bürgerinitiative sollen die Kartierungen der pflege-, fäll- und schnittbedürftigen Bäume zur Verfügung gestellt werden.

Auch an dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes für die Teilnahme am Vor-Ort-Gespräch.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.